Singalong 2022 am 10. April 2022 (Matthäus-Passion)

Der nächste Singalong findet am 10. April 2022 in Luzern (Lukaskirche) statt. Wir singen die Matthäus-Passion von J. S. Bach, BWV 244 und konzentrieren uns dabei vor allem auf die Choräle sowie die Eingangs- und Schlusschöre. Wie gewohnt gibt es vor dem Konzert die Möglichkeit zwei offene Proben (je Donnerstag Abend) zu besuchen. Für alle Mitsänger/innen obligatorisch ist der Probensamstag vom 26. März. Alle Details zum Konzert sind hier zu finden.

Wer sich auf das Konzert einstimmen will, der hat am Donnerstag 7. April 2022, 18.30 Uhr im KKL Luzern die Gelegenheit dafür. Das Collegium Vocale führt dort - mit den gleichen Musikern wie bei unserem Singalong - die ganze Matthäus-Passion unter der Leitung von Ulrike Grosch auf. 

Das Singalong-Konzert vom 12.12.2020 fand corona-bedingt ohne Publikum statt. Hier geht's zur Video-Aufnahme


 

 

  


 Ulrike Grosch, musikalische Leitung  

Nach Studien in Frankfurt/Main und Berlin (Schulmusik und Chordirigieren) arbeitete Ulrike Grosch als Dozentin für Chorleitung zusammen mit Uwe Gronostay an der Universität der Künste Berlin und debütierte mit dem Philharmonischen Chor 1997 in der Berliner Philharmonie. Seit 1998 übte sie eine mehrmalige Zusammenarbeit mit verschiedenen Rundfunkchören aus, tätigte Chor-einstudierungen u.a. für Peter Schreier, Vladimir Ashkenazy und Simon Halsey.  
 

Sie war lange Jahre Assistentin für Ton Koopman und feste Chorleiterin beim Amsterdam Baroque Choir  und bereitete Konzerte, Rundfunkauf-nahmen und die Gesamtaufnahme der Bachkantaten vor. Ulrike Grosch ist Dozentin für Chorleitung an der HSLU–Musik und Chorleiterin an der Franziskanerkirche Luzern. Neben dem Franziskanerchor gründete sie 2005 das Collegium Vocale zu Franziskanern, ein Vokalensemble, bestehend aus Musikstudierenden der gesamten Schweiz. Der Schwerpunkt dieser Arbeit liegt im Bereich der Alten Musik sowie in der Chormusik der Romantik und des 20. Jahrhunderts.